Neue Wege in der Behandlung chronisch kranker Patienten

Seit Oktober 2016: Algesiologikum Tagesklinik für Schmerzmedizin

Chefärztin: Prof. Dr. C. Schiessl, MME

Heßstraße 22
Haus 1, 1. OG
80799 München

IK Nr. 260900123 

Terminvereinbarung unter 089 452445-30

Bitte beachten Sie, dass wir keine telefonische Beratung von Patienten anbieten, die dem Behandler nicht persönlich bekannt sind. Wenn Sie eine Beratung wünschen, empfehlen wir Ihnen einen Termin im Rahmen unserer Sprechstunden zu vereinbaren.

Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, da das Diakoniewerk aufgrund der zentralen Lage nur über sehr wenige Besucherparkplätze verfügt. 

Alle Kassen, Berufsgenossenschaften (BG) und Privat

Entlassmanagement

Mit dem im Jahr 2015 in Kraft getretenen Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz) soll eine gute medizinische Versorgung der deutschen Bevölkerung gesichert und weiter verbessert werden. Eine wichtige Neuregelung dieses Gesetzes ist die Einführung konkreter Regelungen zum Übergang von Patienten von der stationären und teilstationären Versorgung zur ambulanten Nachbehandlung. Intention des Gesetzgebers war es, für alle voll- oder teilstationär behandelten Patienten eine bedarfsgerechte, kontinuierliche Versorgung sowie eine strukturierte und sichere Weitergabe relevanter Informationen zu gewährleisten.

Worum geht es konkret beim Entlassmanagement ?

Nach Abschluss der teilstationären Behandlung bei uns im Haus erfolgt die Entlassung des Patienten. In bestimmten Fällen ist jedoch nach Abschluss der Krankenhausbehandlung noch weitere Unterstützung des Patienten erforderlich, um das Behandlungsergebnis zu sichern. Eine entsprechende Anschlussversorgung kann beispielsweise eine medizinische Versorgung umfassen, die z.B. ambulant erfolgt. Aber auch z.B. Terminvereinbarungen mit Ärzten, Physiotherapeuten, Selbsthilfegruppen, usw. sowie z.B. die Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen bei der z.B. Krankenkasse (z.B. Wiedereingliederung) können von dieser Anschlussversorgung umfasst sein.

Alle unsere Patienten werden über die Maßnahmen des Entlassmanagements durch uns bei der Aufnahme informiert und beraten. Hierzu erhalten die Patienten den „Rahmenvertrag zum Entlassmanagement von Krankenhäusern“ nach § 39 Abs. 1a SGB V und § 39 Abs. 1b SGB V.

Alle geplanten Schritte werden mit dem Patienten abgestimmt und nur nach Zustimmung durchgeführt.

Am Entlassungstag erhält der Patient von uns eine „vorläufige Entlassinformation“ (mit den wichtigsten Informationen für den weiterbehandelnden Arzt) und einen „Medikationsplan“. Der „endgültige Entlassbrief“ geht den weiter- und überweisenden Ärzten in der Regel innerhalb von 7 Werktagen nach Entlassung zu.

Weiterbehandelnden Leistungserbringer steht für Rückfragen zum Entlassmanagement ihrer Patienten ein Ansprechpartner zur Verfügung (Montag – Freitag 09:00 – 19:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 – 14:00 Uhr, die Telefonnummer kann der „vorläufige Entlassinformation“ entnommen werden)

Praxisinformation zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Name: Algesiologikum Tagesklinik für Schmerzmedizin
Anschrift: Heßstrasse 22, 80799 München
Kontaktdaten: Tel. 089 452445 10, Mail: mvz-muc(at)algesiologikum.de

Sie erreichen die/den zuständige/n Datenschutzbeauftragte/n unter:

Name: Dr. Jürgen Landshuter
Anschrift: Heßstrasse 22, 80799 München
Kontaktdaten: Tel. 0171/7731795, Mail: datenschutz(at)procert.de

1. Zweck der Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

3. Empfänger Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

4. Speicherung Ihrer Daten

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

5. Ihre Rechte

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Name: Bayerisches Landesamt für Datenschutz
Anschrift: Promenade 27, 91522 Ansbach

6. Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

Anmeldung

Tel.: 089 452445-30
Fax: 089 452445-420
tagesklinik(at)algesiologikum.de