Neue Wege in der Behandlung chronisch kranker Patienten

Schmerz bei Gefäßerkrankungen

Die häufigste Ursache für gefäßbedingte Schmerzen ist neben der koronaren Herzkrankheit die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK).

Die Therapie erfolgt in Abhängigkeit vom klinischen Stadium. Um das Risiko vaskulärer Ereignisse (z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Embolie) zu reduzieren, ist es essenziell, vaskuläre Risikofaktoren (z.B. Nikotinabusus, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus) zu behandeln. Dies bildet die wichtige Basis der Therapie in jedem Krankheitsstadium.

Therapie:

Als kausale Therapieoptionen stehen interventionelle und operative revaskularisierende Therapien zur Verfügung. Schmerztherapeutisch kommen symptomatische medikamentöse Maßnahmen, Nervenblockaden im Bereich des sympathischen Grenzstranges und die Rückenmarksstimulation (SCS) zum Einsatz.

Gerne können Sie zur Abklärung, Beratung und Behandlung Ihrer Beschwerden einen Termin in der Sprechstunde eines Schmerzmediziners des Algesiologikum MVZ - Zentrum für Schmerzmedizin in Ihrer Nähe vereinbaren. 

Kontakt

Tel.: +49 89 452445-10
Fax: +49 89 452445-411

mvz(at)algesiologikum.de
Alle Kassen, BG und Privat